Ankündigung erste Kindertrauergruppe: 26.04.2019 16 Uhr


Das Mobile Hospiz Bezirk Horn bittet ab Ende April 2019 ein neues Angebot für trauernde Kinder und Jugendliche.

Unter den Namen „Trauertreff für Kinder & Jugendliche - Gemeinsam TRAUERN und ERINNERN“ werden Kindern und Jugendlichen, die eine geliebte Person verloren haben, ein geschützter Rahmen und eine wertvolle Chance geboten, sich mit anderen betroffenen Kindern und Jugendlichen auszutauschen und die eigenen Ressourcen zu stärken.

Der Einstieg ist jederzeit möglich, da die einzelnen Treffen thematisch nicht aufeinander aufgebaut sind. In der Gruppe wird den trauernden Kindern und Jugendlichen geholfen, in einer geschützten und vertrauten Atmosphäre  selbst Strategien in Umgang mit der eigenen Trauer zu entwickeln. Dies erreicht man durch Gespräche, in gemeinsamen Entwickeln von Erinnerungsritualen, im kreativen Arbeiten und entspannten Spielen.

Die Teilnahme ist unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt und ist kostenlos.

Die Gruppe wird von Martina Weber und Barbara Brunner – beide ausgebildete Kinder -und Jugendtrauerbegleiterinnen gestaltet.

Die Treffen finden ab April jeden letzten Freitag des Monats um 16.00 statt (fällt dieser Freitag auf einen Feiertag oder Fenstertag, dann ist das Treffen am darauffolgenden Freitag).

In Krisenzeiten (aktueller Todesfall, Begleitung bis zum Begräbnis,…) kann auch eine Einzelbegleitung mit den Kinder- und Jugendtrauerbegleiterinnen vereinbart werden. 

Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier

15. Hospizsymposium Horn

Wann? 07.03.2020
Wo? Vereinshaus Horn, Robert Hamerling Straße 9, 3580 Horn

Der bisherige Arbeitstitel unseres nächsten Symposiums lautet „Lebensrecht – Sterbepflicht“. Es werden verschiedene Themen rund um das Lebensende teilweise aus dem Blickwinkel oft gebrauchter Klischeeaussagen beleuchtet. Am Ende findet eine Podiumsdiskussion mit allen ReferentInnen statt.

Bisher zugesagte ReferentInnen mit ihren vorläufigen Themen:

Klaus Aurnhammer (Theologe, Seelsorger): „… wir können ihm doch nicht die Hoffnung nehmen …“

Mag. Dr. Christian Metz (Philosoph, Psychologe): „… sie kann nicht loslassen …“

Kathrin Ohnsorge, PhD (Philosophin, Bioethikerin): Hintergründe zum Sterbewunsch

Angelika Feichtner, MSc (Palliative Care) (Pflegende): Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit

Mag. (FH) Dr. Angelina Falkner (Sozialarbeiterin, Organisationsethikerin): „… ich war total von der Rolle“ – Umgang mit Suizid einer betreuten Person


Weitere Informationen und das genaue Programm folgen.

Wir freuen uns darauf, Sie ganz herzlich bei uns begrüßen zu dürfen!

Hospiz macht Schule

Im Rahmen von „Hospiz macht Schule“ haben Geri Sachata und Karin Berndl (beide Hospizmitarbeiterinnen im Mobilen Hospiz Bezirk Horn), die Volksschule Röschitz und die Schule im Dialog in Mold besucht.

Mit dem Projekt „Hospiz Niederösterreich macht Schule“ werden Kinder und Jugendliche für den Hospizgedanken sensibilisiert und

erfahren eine wertschätzende Haltung im Umgang mit Abschied, Sterben und Trauer.

Anbei ein Erfahrungsbericht von Schulleiterin Dipl. Päd. Claudia Gantner:

Zum ersten Mal wurde in diesem Frühling an der Schule im Dialog das Projekt "Hospiz macht Schule" durchgeführt. Schulleiterin Dipl. Päd. Claudia Gantner zieht ein kurzes Resümee der letzten vier Wochen:

Natürlichen waren meine Schuleltern etwas skeptisch, als ich ihnen im Rahmen eines Elternabends das Projekt "Hospiz macht Schule" vorstellte. "Sind unsere Kinder denn nicht noch zu jung für so schwere Themen wie Tod, Sterben, unheilbare Krankheiten, Trauer, Verlust, einen Besuch bei einem Bestattungsunternehmen, etc.", lauteten die besorgten Einwände. Doch Geri Sachata und Karin Berndl schafften es mit Hilfe eines ausgezeichneten methodischen Konzeptes, das sie sehr behutsam, kompetent und gut organisiert umsetzten, die Kinder auf die Hospizbewegung und damit verbundene Fragestellungen neugierig zu machen. Sachatas und Berndls Glaubwürdigkeit und Erfahrung als jahrelange ehrenamtliche Hospiz-Mitarbeiterinnen spürten die Kinder von Anfang an und beeindruckten sie sehr. Was ist ein Hospiz? Was tröstet mich oder meine Eltern, wenn wir traurig sind? Was passiert mit einem Menschen, wenn er gestorben ist? Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wie viele Krebsarten gibt es? Warum macht ihr diese Arbeit? ... Über viele Fragen wurde nachgedacht und diskutiert, viel konnte beantwortet werden, manches blieb offen. Religiöse Bezüge zu Tod und Auferstehung wurden in Zusammenarbeit mit der evangelischen Pastorin Mag. Birgit Schiller im Rahmen einer Religionsstunde bearbeitet. Den Abschluss des Projektes bildete der Besuch des Bestattungsunternehmens „Bestattung Gars GmbH.“ und des Bergfriedhofes bei der Gertudskirche. Unsere Schulkinder wissen nun, u.a. was mit einem Verstorbenen passiert, wenn er vom Bestatter abgeholt wird, sie haben gesehen, wie ein Sarg von innen aussieht und wie eine Aufbahrung organisiert wird. Wie viele Särge passen in ein Grab? - Auch diese Frage wurde von Herrn Herbert Vogelsinger und Elisa Liebhart beantwortet.

"Hospiz macht Schule" war ein sehr schönes, intensives und wichtiges Projekt für die Kinder unserer 4. Schulstufe. Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals für die äußerst gute Zusammenarbeit bei Geri Sachata und Karin Berndl vom Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn,  Mag. Birgit Schiller, Bestatter Herbert Vogelsinger und Bestatterin Elisa Liebhart bedanken. Sie alle arbeiteten ehrenamtlich für uns - auch das beeindruckte unsere Schulkinder sehr.

  • P3220960
  • Schule1

Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier

Lesung: "Das ganze Leben in einem Tag" und Generalversammlung

  

Dr. Andreas Salcher liest aus seinem neu erschienenen Buch „Das ganze Leben in einem Tag“

Alles, was Sie schon immer über Ihr Leben wissen wollten

Dieses Buch verändert Ihre persönliche Zeitrechnung! Dafür nutzt Bestsellerautor Andreas Salcher die vertraute Struktur eines Tagesablaufs und teilt das ganze Leben in 24 Stunden ein. Stellen Sie Sich Ihr Leben als einen einzigen Tag vor. Was passiert in jeder Stunde? Und wie beeinflusst das die nächsten Lebensabschnitte?

Mit sieben Nummer-1-Bestsellern und über 200 000 verkauften Büchern ist Andreas Salcher einer der erfolgreichsten Sachbuchautoren Österreichs.

Die Lesung findet am  21. März 2019 um 18:30 Uhr im Sparkassensaal Horn (Eingang Thurnhofgasse 10) statt.

Die Generalversammlung des Vereines Mobiles Hospiz Bezirk Horn findet vor der Lesung von 17:30 – 18:30 Uhr statt. Alle Mitglieder des Vereines und Interessierte sind herzlich zur Generalversammlung eingeladen.



Spende - Rotary Club

Ein großer Dank an Rotary Club Horn. Neben zwei gemeinnützige Organisationen in Horn, dürfen wir uns über eine Spende in der Höhe von 1000 Euro freuen.

  • RotaryScheck


Foto: Eduard Reininger, NÖN

Grundkurs 2017/2018 feiert seinen Abschluss

Der Grundkurs für Lebens-, Sterbe- & Trauerbegleitung 2017/18 feierte Ende Juni im Stift Altenburg seinen Abschluss. Interessierte Personen aus der Region und auch Bezirks übergreifend nahmen daran teil. Der Kurs will dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und Angehörigen in der Bewältigung ihrer Trauer beizustehen.

Der Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn startet im Herbst 2018 wieder einen Kurs für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung im Stift Altenburg.

  • Abschluss Grundkurs 2018


Auf dem Foto sind folgende Personen:
Dr. Franz Schmatz, Kursleitung Christine Zeiner, Gabriele Bader, Ingrid Englahner, Sigfried Gallauner, Silvia Gatter, Petra Himmelmaier, Christa Himmer, Ingrid Kellner,Maria Kubicek Hubmayer, Edetraud Maierhofer, Ingrid Müllauer,Monika Stefan, Gabriela Vogler, Martina Weber und Manuela Zeilinger

Jahreshauptversammlung

Wann? 11.04.2018 18:00 Uhr
Wo? Festsaal der Sparkasse Horn, Kirchenplatz 12, 3580 Horn (Eingang über Thurnhofgasse)

Der Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 11. April 2018 um 18:00 in den Festsaal der Sparkasse Horn ein.
Tagesordnungspunkte sind unter anderem die Begrüßung und Dankesworte durch die Obfrau Roswitha Helwig, der Jahresrückblick über alle Aktivitäten durch die Koordinatorin Christine Zeiner, Msc, der Bericht des Kassiers. 

Im Anschluss gibt es eine Lesung von Saskia Jungnikl, moderiert von OA Dr. Dietmar Weixler.

Weitere Details zur Lesung entnehmen Sie folgender Einladung.

Rückblick Symposium 2018

Die dankenswerterweise von den ReferentInnen zur Verfügung gestellten Vorträge sind zum Download bereit.

  • IMG_0527_preview.jpeg
  • IMG_0531_preview.jpeg
  • IMG_0533_preview.jpeg

Wir danken all unseren BesucherInnen und freuen uns bereits auf unser nächstes Symposium am 07.03.2020.

Die NÖN Berichterstattung zu unserer Verantstaltung können sie dem folgenden beiden Artikel entnehmen:
Bericht herunterladen

14. Hospizsymposium Horn

Wann? 10.03.2018
Wo? Vereinshaus Horn, Robert Hamerling Straße 9, 3580 Horn

Nach der heurigen Pause sind wir überaus froh, Ihnen für nächstes Jahr wie gewohnt Anfang März das 14. Hospizsymposium ankündigen zu dürfen.

Folgende Persönlichkeiten können wir Ihnen als ReferentInnen vorstellen:

Helen Neubacher (NÖ): „Wert-frei, Wert-voll begleiten“
Martina Kern (Bonn, D): „Wohltat gegen Unwohlsein“
Dr. Elisabeth Medicus, MAS (Tirol): „Normen und Anleitungen für die Sterbephase: Wem helfen sie?“
Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Heller (Wien): "Worauf es ankommt! Orientierungen in der Hospiz- und Palliativversorgung“
Univ.-Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann (Wien): „Werte. Was sind sie, wie entstehen sie, welchen Wert haben sie?
Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen (Moderation Dr. Friedrich Eckhard, OA Dr. Dietmar Weixler, MSc

Das genaue Programm entnehmen Sie bitte dem Folder.
Weitere Infos zu den von uns veranstalteten Symposien finden sie hier.

Wir freuen uns darauf, Sie zu einem interessanten und gewinnbringenden Tag begrüßen zu dürfen!

Wir danken Ernst Hundlinger und seinem Team!

Im Rahmen des 13. Horner Hobby Hallencups wurde der Reinerlös in der Höhe von 600 Euro an das Mobile Hospiz Horn gespendet!

  • DankAnHundlingerTeam

Foto von Karl Stöger NÖN

Benefiz berührte und begeisterte

Die Besucher unseres Benefizabends erlebten einen wunderschöne Zeit, in der sie durch Musik und Lesung begleitetet ihren Alltag genussvoll bereichern konnten. 
Wir bedanken uns bei all unseren Besuchern sowie den zahlreichen Unterstützern, welche diesen Abend ermöglicht haben.

Hier ein kleiner Einblick in den sehr gelungenen Abend (durch Klicken auf ein Foto öffnet sich die Galerie zum Durchblättern):

  • 17-10-12-hospiz-benefiz-komarek-horn (1)
  • 17-10-12-hospiz-benefiz-komarek-horn (10)
  • 17-10-12-hospiz-benefiz-komarek-horn (11)

Ein Dank gilt unserem Fotografen Martin Kalchhauser.

Presseartikel der NÖN zum Download.
Wir bedanken uns für die Berichterstattung ebenfalls bei Martin Kalchhauser.

Benefiz Konzert & Lesung

Wann? 12. Oktober 2017 19:30
Wo? Vereinshaus Horn, Robert-Hamerling-Straße 9, 3580 Horn
 
Am Donnerstag den 12.10.2017, findet im Vereinshaus Horn um 19:30 Uhr eine Benefizlesung zugunsten des Mobilen Hospiz Bezirk Horn statt. Den Abend wird für uns der Beststeller-Autor Alfred Komarek mit einer Lesung aus seinem Buch „Zwölf mal Polt“ gestalten. Für die musikalische Umrahmung sorgt  „Wolf & Wagner“ (Jazz, Klezmer, World Music). Im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Verkostung köstlicher Weine des Weingutes Gruber aus Röschitz mit Barmusik von Dr. Phil Good & Jaqueline Adrenalin.

Wir würden uns freuen, Sie als Gast bei unserer Benefizlesung begrüßen zu dürfen.

Vorverkaufskarten erhalten Sie bei der Volksbank Horn und Sparkasse Horn.

Eintritt: 25 Euro      
Vorverkauf: 20 Euro

  • Benefiz2017


Folder Download als PDF

Grundkurs 2016/2017 feiert seinen Abschluss

Der Grundkurs für Lebens-, Sterbe- & Trauerbegleitung 2016/17 feierte Ende Juni im Stift Altenburg seinen Abschluss. Insgesamt 18  interessierte Personen aus der Region und auch Bezirks übergreifend nahmen daran teil. Der Kurs will dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und Angehörigen in der Bewältigung ihrer Trauer beizustehen.

Der Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn startet im Herbst 2017 wieder einen Kurs für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung im Stift Altenburg.

  • AbschlGrundkurs2017

Geburtstagsbenefizfest, Martin Lammerhuber

Martin Lammerhuber (Geschäftsführer Kultur Region Niederösterreich und Zeitautor) hat im Rahmen seiner 50er Feier auf Geschenke verzichtet und stattdessen eine Spendenbox für seine über 200 Gäste aufgestellt. Gratuliert und gespendet haben unter anderem auch Probst Maximilian Fürnsinn, Minister Wolfgang Brandstetter, Landesrat Karl Wilfing und Minister Wolfgang Sobotka.

Neben der Kirchenrenovierung für den Sonntagberg und dem Hospiz Melk, durften auch wir uns über eine großzügige Spende freuen

  • IMG_2570

 
Wir danken Herrn Lammerhuber für diese Geste und wünschen ihm weiterhin viel Freude in seinem Beruf und im privaten Umfeld.

Grundkurs 2015/2016 feiert seinen Abschluss

Der Grundkurs für Lebens-, Sterbe- & Trauerbegleitung 2015/16 feierte Ende Juni im Stift Altenburg seinen Abschluss. Insgesamt 18  interessierte Personen aus der Region und auch Bezirks übergreifend nahmen daran teil. Der Kurs will dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und Angehörigen in der Bewältigung ihrer Trauer beizustehen.

Der Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn startet im Herbst 2016 wieder einen Kurs für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung im Stift Altenburg.

  • hor26mobiles-hospitz-trauerbegleitung-01-sth

Fotograf: Eduard Reininger NÖN Horn

Foto von links: Melanie Daniel, Angelika Hruscha, Maria Wagner, Monika Daniel, Helene Brandner, Karin Peinschab, Franz Dietrich, Christine Zeiner (Kursleitung), Schmid Jasmin, Anita Koller, Helga Steindl, Anita Zahrl, Eva Trauner, Martina Fechter, Petra Sajovic

nicht am Bild: Monika Widhalm, Sabine Sperber, Edda Leitner Glaser

Rückblick Symposium 2016

Mit großem Interesse der 420 TeilnehmerInnen wurden die berührenden Vorträge der herausragenden ReferentInnen verfolgt. Einleitend stellten SchülerInnen der 3. HLW Horn in einem ergreifenden Stück ihre Erfahrungen mit Gefühlen im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer dar. Sehen Sie nun hier einen kleinen Rückblick:

  • 01_MHH-Symposium-2016_web
  • 02_MHH-Symposium-2016_web
  • 03_MHH-Symposium-2016_web


Wir danken all unseren BesucherInnen und freuen uns bereits auf unser nächstes Symposium am 10.03.2018.

(Zur Verfügung gestellte Präsentationen werden Sie ab nächster Woche hier zum Download finden.)

Mobiles Hospiz Bezirk Horn als Verein des Jahres

Anlässlich des Vereinsempfanges 2016 der Stadtgemeinde Horn wurde der Verein „Mobiles Hospiz Bezirk Horn“ als Verein des Jahres gewählt.
Im Rahmen dieses festlichen Veranstaltung bekamen wir den Anerkennungspreis der Stadtgemeinde Horn für erfolgreiche Sozialarbeit 2015 überreicht.

Wir sind sehr stolz über diese großartige Auszeichnung und danken der Stadtgemeinde Horn, allen voran Hr. Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier und seinem Team, ins besonderes auch Frau Vizebürgermeisterin Gerda Erdner für diese großartige Anerkennung!!!

  • 16-01-27-neujahrsempfang-stadtgemeinde-horn (69) mobiles hospiz weiser zeiner
  • 16-01-27-neujahrsempfang-stadtgemeinde-horn (70) mobiles hospiz ehrung
  • 16-01-27-neujahrsempfang-stadtgemeinde-horn (71) mobiles hospiz gruppe


Fotos: Martin Kalchhauser

Die NÖN Berichterstattung zu diesem besonderen Ereignis können sie den folgenden beiden Artikeln entnehmen: Mehr als das Übliche, Team Verein des Jahres

Punschstand in Altenburg

Am 13.12. bereicherten wir den stimmungsvollen Adventmarkt im Stift Altenburg mit frischem selbstgemachten Punsch.

Vielen Dank an unsere HelferInnen und UnterstützerInnen!

  • Punsch2016


Foto (von Pater Josef Grünsteidl):
Micheal Helwig, Elfriede Laufenthaler, Ernestine Leopold, Rosi Helwig, Gertrude Lovric, Christine Wese, Christine Zeiner und Katja Vynalek.

Spende Familie Kindl

Im Zuge des Begräbnisses von Frau Leopoldine Kindl aus Gars am Kamp, die am 13. November im 90 Lebensjahr verstorben ist,  wurde von Kranzspenden abgesehen und der Betrag in der Höhe von 300 Euro an das Mobile Hospiz Bezirk Horn gespendet.

Das Mobile Hospiz spricht der Familie ihr Beileid aus und wünscht viel Kraft für die Zeiten der Trauer.

  • KindlSpende


Foto:
Gabriele Voglhuber (Tochter der verstorbenen Frau Leopoldine Kindl) übergibt die Spendenbox an Koordinatorin des Mobilen Hospiz Bezirk Horn
Christine Zeiner und Hospizmitarbeiterin Maria Göschl.

Benefiz berührte und begeisterte

Einen glanzvollen Abend erlebten die Besucher im bis auf den letzten Platz gefüllten Vereinshaus bei unserem Benefizabend.

Wir bedanken uns bei all unseren Besuchern sowie den zahlreichen Unterstützern welche diesen Abend ermöglicht haben.

Hier ein kleiner Einblick in den sehr gelungenen Abend (durch Klicken auf ein Foto öffnet sich die Galerie zum Durchblättern):

  • 01_Mobiles-Hospiz-Horn_web
  • 02_Mobiles-Hospiz-Horn_web
  • 03_Mobiles-Hospiz-Horn_web

Ein Dank gilt unserem Fotografen Reinhard Podolsky.

Presseartikel der NÖN zum Download.
Wir bedanken uns für die Berichterstattung bei Martin Kalchhauser.

Zeit für meine Trauer

Wann? jeden ersten Montag im Monat 18:30 - 20:30 Uhr
Wo? Thurnhofgasse 19, 3580 Horn
 
Es freut uns die Trauergruppe nun monatlich anbieten zu können.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Hospizausflug "VinziDorf"

Unser traditioneller Hospizausflug der jährlich durchgeführt wird und auf großes Interesse stößt, hat uns im August nach Graz gebracht.

Andrea Sailer – die bekannte Schriftstellerin und Mitarbeiterin im Vinzi Dorf, ermöglichte uns einen interessanten Einblick in den Alltag des Vinzi Dorfes.

Danke für diesen interessanten Einblick.

  • vinzidorf


VinziDorf
Das VinziDorf bestreitet eine Vorreiterrolle in der Betreuung obdachloser alkoholkranker Personen und hat durch seinen niederschwelligen Zugang einen neuen Weg in der Wohnversorgung eröffnet (Substandard in der baulichen Qualität – High Standard in der sozialen Qualität). Besonders hervorzuheben ist der sozialarbeiterische Ansatz, die Lebensumstände und vor allem das Suchtverhalten der Bewohner nicht von außen verändern zu wollen, sondern jeden einzelnen „so anzunehmen, wie er ist.“
 
www.vinzi.at

13. Hospizsymposium Horn

Wann? 12.03.2016 09:00
Wo? Vereinshaus Horn, Robert Hamerling Straße 9, 3580 Horn

Nach der heurigen Pause sind wir überaus froh, Ihnen für nächstes Jahr wie gewohnt Anfang März das 13. Hospizsymposium unter dem Titel "Und ist´s Gefühl, Wer weiss wie weit es reicht ..." ankündigen zu dürfen.

Folgende Persönlichkeiten können wir Ihnen als ReferentInnen vorstellen:

Dr. Udo Baer, Duisburg
Mag. Doris Anna Biermeier, Horn
Dr. Wolfgang Brandstetter (Justizminister)
Dr. Arnold Mettnitzer, Wien
Monika Müller, M.A., Bonn
Prof. Dr. Traugott Roser, Münster

Das genaue Programm entnehmen Sie bitte dem Folder.
Weitere Infos zu den von uns veranstalteten Symposien finden sie hier.

Wir freuen uns darauf, Sie zu einem interessanten und gewinnbringenden Tag begrüßen zu dürfen!

Trailer "Fremdsein als Ressource"

Unser im Jahr 2012 produzierte Film "Fremdsein als Ressource" über berührende Erlebnisse unserer ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen ist nun durch einen kleinen Ausschnitt auch auf der Homepage vertreten.


Der gesamte Film kann zum Preis von 15 € unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden (DVD, 12 min).

Produktion: Philipp Habenicht Filmproduktion (onphilm.at)
Idee & Organisation: Christine Zeiner, MSc
Mitwirkende: Susanne Aumayr, Alfons Großmann, Elfriede Laufenthaler, Pauline Zimmel, Susanne Weiler, Lucia Leb, Annemarie Roßnagl, Christine Wese, Regina Ratheiser