Hospiz NÖ macht Schule - Projektziel

Mit dem Projekt soll erreicht werden ...


... dass jungen Menschen bewusst wird, das Sterbe-, Abschieds- und Trauerprozesse immer wiederkehrende Lebensprozesse sind.

... dass junge Menschen ermutigt werden, offen mit Tod, Abschied und Trauer umzugehen.

... dass junge Menschen sensibilisiert werden, für die individuellen Bedürfnisse leidender, sterbender und trauernder Menschen.

... dass Kinder und Jugendliche motiviert werden, mit Interesse und der im Projekt erworbenen Kompetenz auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen zuzugehen.

... dass in unserer Gesellschaft in Zukunft ein offenerer Umgang mit den Fragen zu Sterben, Tod und Trauer gepflegt wird.

... dass wir uns in wertschätzender Haltung begegnen.


Das Konzept orientiert sich an den Schülerinnen und Schülern und wird individuell auf ihr Alter und ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Projektablauf

Je nach Möglichkeit und Wunsch der Schule gibt es unterschiedliche Varianten. Die Inhalte werden mit den projektverantwortlichen PädagogInnen abgestimmt. Rahmenbedigungen sind:

  • mindestens 3x2 Unterrichtseinheiten
  • auch ganze Projekttage möglich
  • ergänzender Lehrausgang in soziale Einrichtungen.

Mit entsprechenden didaktischen Methoden wird behutsam an das Thema herangegangen. In der persönlichen Auseinandersetzung und durch das Kennenlernen von Hospizstrukturen wird eine Brücke zwischen Wissen und realem Erleben gebaut und soziales Lernen ermöglicht.

Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie für unser Projekt „Hospiz macht Schule“ begeistern können und Sie sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern auf die Reise durch die Hospizlandschaft machen wollen!
Die Teilnahme am Projekt ist für Schulen kostenlos!

Ein Projekt des Landesverbandes Hospiz NÖ, basierend auf den Erfahrungen des Hospiz Steiermark, empfohlen vom NÖ-Landesschulrat. Nehmen Sie bei Interesse bitte mit unserer Koordinatorin Kontakt auf.


Lesen Sie hier die NÖN Berichtserstattung zu dem Projekt.