Helga Brunner

In meinen Begleitungen von schwerkranken Menschen nehme ich mir Zeit zum Da sein, zum Zuhören und  zum Reden, weil Gespräche zu führen einfach jedem gut tut! Jede Begleitung stärkt die Betroffenen und auch mich immer wieder! 

Maria Göschl

Die Arbeit im Hospiz macht mir sehr viel Spaß, da von den Patienten viele positive Gesten und Gefühle an mich zurückkommen und ich damit anderen Menschen eine schönere Zeit bereiten kann. Da ich auch auf meine langjährige berufliche Erfahrung im Pflegebereich zurückgreifen kann.

Monika Herzog

Ich arbeite im Team des mobilen Hospiz Horn da ich Menschen in schweren Situationen Zeit, Begleitung und Trost schenken kann!

Elfriede Kaltschik

Ich arbeite ehrenamtlich im Mobilen Hospiz seit 2012 mit, da ich es als eine schöne Aufgabe empfinde.

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Christine Kopper

Menschen in schwerer und leidvoller Zeit zu begleiten, meine Hand zu reichen und zuzuhören ist für mich eine lebenserfüllende Aufgabe.

Ein Lachen und Liebe zu geben ist etwas Bleibendes.

Elfriede Laufenthaler

Hospizarbeit bedeutet für mich, mit viel Einfühlungsvermögen und mit meiner ganzen Freude schwerstkranke Menschen auf ihren letzten Lebensweg zu begleiten.

Erni Leopold

Ich habe gelernt, dass ich noch viel zu lernen habe.
Das was ich in der Hospizbegleitung schenken kann, ist ganz einfach -  Hoffnung!
Worte sind für mich wertlos - wenn sie lieblos sind!

Liebe muss nicht perfekt sein – sondern echt!

Lucia Leb

Es überrascht mich immer wieder, wie viel Vertrauen und Dankbarkeit ich bei meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Hospizbegleiterin erlebe, wenn ich ein wenig Freude in das Leben Schwerstkranker bringe, Zeit und Zuwendung schenke, sei es durch Gespräche, Spazierfahrten, … oder einfach  nur „da zu sein“.

Wertvoll und kostbar ist die Zeit, die ich mit jenen Menschen verbringe, die ich ein kleines Stück auf ihrem letzten Weg  oder durch die Trauer begleiten darf.  

Gertrude Lovric

Seit 2015 bin ich ehrenamtlich im Hospiz Horn tätig. Mir ist es ein Bedürfnis, Menschen am Ende ihres Lebensweges liebevoll zu begleiten.

Alles Leben ist Begegnung.


Ulrike Pastner

Hospizarbeit ist eine der sinnvollsten Tätigkeiten, die es gibt. Für mich waren die in diesem Feld aktiven Menschen immer HeldInnen. Und jetzt bin ich selbst eine davon!

Hilfreich sein in einer schwierigen Lebensphase heisst doppelt hilfreich sein. Nicht zu übersehen ist ausserdem, was wir dabei lernen können und wie reich wir beschenkt werden.

Regina Ratheiser

Ich arbeite im Hospiz als ehrenamtliche Begleiterin gerne mit, da ich finde nicht nur ein guter Start ins Leben ist wichtig, sondern auch ein gutes Ende.

Ich will einfach nur da sein und vielleicht kann ich ein Stückchen dazu beitragen, dass ein Lebensende schlussendlich „rund“ wird.

Annemarie Rossnagl

Ich besuchte vor einigen Jahren den Grundkurs für Lebens-, Sterbe- & Trauerbegleitung und seither begleite ich gerne Menschen und schenke ihnen meine Zeit. Es kommt sehr viel Dankbarkeit zurück. Ich hoffe, dass ich noch lange als Hospizmitarbeiterin dabei sein darf.

Gergana Sachata

Wir sind nicht alleine. Wir sind für einander und mit einander da. In allen Phasen unseres Lebens.

Karin Salzer

Es gibt nur zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines. Ich glaube an Letzteres.

Claudia Schmutz

Die Lebenserfahrungen und Geschichten von Menschen sind das Kostbarste. Ich möchte den Menschen das Gefühl geben, dass sie unvergessen bleiben.

Deshalb habe ich mich für die Hospizarbeit entschieden.

Christine Wese

Als ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin bin ich dankbar, schwer kranken Menschen ein Stück ihres Weges begleiten zu dürfen.
Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.

Hospiz macht Schule Moderatorinnen

Es folgt unser Team im Fachbereich "Hospiz macht Schule".

Pauline Zimmel

Ich arbeite im Ehrenamtsteam um Betroffene in der letzten Phase ihres Lebens zu unterstützen, ihnen zuzuhören und ganz einfach da zu sein.
Ihren Angehörigen Freiraum zu geben und sich Kraft zu holen, für die weitere Zeit der Betreuung ihres Angehörigen.

Für mich ist es auch wichtig Kinder zu sensibilisieren für das Thema Abschied, Tod und Trauer, was durch das Projekt Hospiz macht Schule ermöglicht wird.

Susanne Aumayr

Nur was von Herzen kommt kann auch ein Herz erreichen. Das letzte Stück Weg eines Menschen mit ihm zu gehen, zu reden, zu lachen, zu weinen und zu schweigen.

Die Dichte an Gefühlen ist einzigartig und überwältigend.

Möchten Sie auch mitarbeiten?

Wenn auch Sie ehrenamtliche Hospizbegleitung im Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn ausüben wollen, klicken Sie hier für nähere Informationen.